Wolf

Alte Fasanerie Hanau

Haben Sie schon mal einem Wolf in die Augen gesehen? Im Wildpark „Alte Fasanerie” Hanau haben Sie die Möglichkeit, diese faszinierenden Tiere hautnah zu erleben.

Lesedauer:3 Minuten

Öffnungszeiten

Unser Wildpark hat ganzjährig täglich für Sie geöffnet.

 

1. März bis 31. August:
9:00 bis 18:00 Uhr

1. September bis 31. Oktober:
Montag, Dienstag, Donnerstag bis Sonntag 9:00 bis 18:00 Uhr
Mittwoch 10:00 bis 18:00 Uhr

1. November bis 28. Februar:
Montag, Dienstag, Donnerstag bis Sonntag 9:00 bis 16:00 Uhr
Mittwoch 10:00 bis 16:00 Uhr

Am 24.12. und 31.12. 9:00 bis 13:00 Uhr

Der Wildpark ist spätestens eine Stunde nach Kassenschluss zu verlassen.

Wichtige Informationen

Beachten Sie die Parkplatzbeschilderung vor Ort.
Sie zeigt Ihnen, welche Eingänge (Eingang 1 und / oder Eingang 2) aktuell geöffnet sind.

Hunde erhalten keinen Zutritt, um Stress für unsere Tiere zu vermeiden.

Für Menschen mit Behinderungen bieten wir:

  • Parkplätze nah der beiden Eingänge auf gleichem Geländeniveau.
  • Ebenes Parkgelände mit breiten und festen Naturwegen.
  • Befahren mit Hand oder elektrisch betriebenen Rollstühlen jederzeit möglich.
  • Befahren mit Krankenfahrstühlen mit Straßenzulassung außerhalb der Sonn- und Feiertage und nach vorheriger Anmeldung möglich (Öffnung Wildparktore).
  • Toiletten für Menschen mit Behinderungen an beiden Eingängen.
  • Weiterer Toilettencontainer im hinteren Parkbereich vom 1. März bis zum 31. Oktober.

Darf ich im Wildpark Tiere füttern?
Unser Verkaufsfutter ist für ausgewählte Tierarten wie Mufflons, Wildschweine und Damhirsche geeignet. Für alle anderen Tiere (einschließlich Ziegen und andere Haustiere) besteht Fütterungsverbot.
Beachten Sie auch unsere ausgewiesenen Fütterungsverbote an den Gehegen.

Bringen Sie eine saubere Mehrwegbox mit. Sie sparen so beim Tierfutterkauf Geld für die Verpackung und handeln nachhaltig.

Kann ich im Wildpark etwas zu essen kaufen?
Besuchen Sie das Restaurant Jagdhaus mit Biergarten in unmittelbarer Nähe von Eingang 1. Bewahren Sie dazu Ihr Tagesticket auf und setzen Sie Ihren Wildparkbesuch nach einer Essenspause im Jagdhaus fort.

Zusätzliche Imbissanbieter sind bei gutem Wetter vor Ort und bieten Speisen und Getränke an.

Ist der Wildpark bei Sturm geöffnet?
Bei starken Windböen sperren wir den Wildpark aus Gründen der Sicherheit. Bitte schauen Sie vor Ihrem Besuch in den Wetterbericht. Unter der Rufnummer 06181-618330-10 erhalten Sie über einen automatischen Text Auskunft, wenn der Wildpark geschlossen werden muss.

Wie melde ich mich für Veranstaltungen und Führungen an?
Buchen Sie Ihre persönliche Führung über unser Buchungs- und Kontaktdatenformular unter „Führungen Alte Fasanerie Hanau - Führung buchen“ und treffen Sie eine Auswahl aus unseren angebotenen Themen.
Auf anmeldepflichtige Veranstaltungen aus unserem Jahreskalender melden Sie sich unter der Woche zu den Öffnungszeiten telefonisch an der Kasse unter Rufnummer: 06181- 618330-10 an.

Finden Greifvogelvorführungen im Wildpark statt?
Die aktuellen Angebote und Preise unseres Falkners finden Sie unter r www.falknerei-hanau.deÖffnet sich in einem neuen Fenster.

Findet Ponyreiten statt?
Ja, Ponyreiten findet wieder bei gutem Wetter an den Wochenenden, Feiertagen und während der Ferienzeiten statt.

Finden Fütterungstreffpunkte statt?
Sie finden unsere Fütterungszeiten und Fütterungstreffpunkte unter „Unsere Tiere - Herz und Seele des Wildparks“.

Mit dem Auto

Anfahrt aus Richtung Süden / Frankfurt: Von der A3 kommend nehmen Sie die Abfahrt Hanau. Danach folgen Sie den Hinweisschildern zum Wildpark „Alte Fasanerie“ Hanau.

Anfahrt aus Richtung Norden: Sie sind auf der A66 und nehmen am Hanauer Kreuz die B43a Richtung Dieburg. Auf der fahren Sie weiter bis zur Abfahrt Wildpark/Hanau-Klein-Auheim und folgen den Hinweisschildern zu unserem Wildpark.

Mit öffentlichen Verkehrsmitteln

Vom Hauptbahnhof Hanau fahren Sie mit der Linie 1, 2, 7 oder 566 zum Freiheitsplatz. Dort steigen Sie um in die Buslinie 4 und fahren bis zum Friedhof Klein-Auheim. Von dort laufen Sie zu Fuß ca. 30 Minuten zum Wildpark.

Vom Bahnhof Hanau/Klein-Auheim ist noch ein Fußmarsch von ca. 40 Minuten bis zum Wildpark erforderlich.

Die Hanauer Straßenbahn GmbH  stellt seit dem 1. Juli ein „On-Demand-Shuttle“ zur Verfügung. Auf Bestellung über eine App oder eine telefonische Servicenummer bringt Sie ein elektrisch betriebener Kleinbus von Klein-Auheim oder Großauheim aus kostengünstig und bequem in den Wildpark. Unter www.mainer-hanau.deÖffnet sich in einem neuen Fenster finden Sie alle wichtigen Informationen zum Serviceangebot.

Eintrittspreise

Hinweise: Auf allen unseren Parkplätzen parken Sie gebührenfrei! An der Kasse ist eine Zahlung mit EC-Karte möglich. Neben den Eintrittskarten erhalten Sie an der Kasse auch Tierfutter.

Erwachsene     7,00 EUR

Erwachsene ermäßigt (gegen Vorlage des Ausweises) (Schüler, Bundesfreiwilligendienst, FÖJ, FSJ, Auszubildende, Studenten,
Menschen mit Behinderung ab GDB 50, Inhaber von Hanau- und Frankfurt-Pass, Inhaber von Hessischer Ehrenamts- und Jugendleitercard)     4,00 EUR

Senioren (gegen Vorlage des Ausweises)     5,00 EUR

Mitglieder Förderverein Wildpark / Forstmuseum      Frei

Kinder bis einschließlich 2 Jahre     Frei

Kinder und Jugendliche (ab 3 bis einschl. 17 Jahre)     3,50 EUR

Schwerbehinderte Kinder bis einschließlich 17 Jahre und deren Betreuer
(gegen Vorlage des Ausweises mit dem Merkzeichen „B“)     Frei

Familienkarte (Eltern oder Großeltern, eigene Kinder oder Enkelkinder bis einschl. 17 Jahre)     19,00 EUR

Inhaber der Familienkarte Hessen (Eltern oder Großeltern, eigene Kinder oder Enkelkinder bis einschl. 17 Jahre)     17,00 EUR

Die Jahreskarten berechtigen Sie ganzjährig zum freien Eintritt in den Wildpark. Sie gelten aber nicht für Sonderveranstaltungen wie beispielsweise die Wolfsheulnacht oder die Greifvogelvorführung.

Bezahlung von Jahreskarten und Verlängerungen sind nur an der Kasse möglich.

Bitte beachten Sie: Coronabedingt ist derzeit eine Verlängerung der vorhandenen Jahreskarten nicht möglich. Auch eine anteilige Rückzahlung ist nicht vorgesehen. Wir bitten unsere Besucher und unsere Jahreskarteninhaber um Verständnis, dass Sie diese entgangene Besuchszeit hinnehmen und nicht zusätzlich entschädigt bekommen können und freuen uns jetzt schon in Zukunft auf Ihren nächsten Besuch in unserem Wildpark.

Mitglieder der beiden Fördervereine (Wildpark und Forstmuseum) erhalten die Jahreskarten zu günstigeren Preisen.

Familienkarte (Eltern oder Großeltern, eigene Kinder oder Enkelkinder bis einschl. 17 Jahre)     85,00 EUR

Alleinerziehende und eigene Kinder bis einschl. 17 Jahre     60,00 EUR

für Erwachsene     40,00 EUR

für Erwachsene ermäßigt (gegen Vorlage des Ausweises)(Berechtigte s.o.)   30,00 EUR

Gruppen ab 15 Personen und Teilnehmer von gebuchten Veranstaltungen, z.B. Kindergeburtstagen (Preis pro Tag/Person).

Erwachsene     5,00 EUR

Senioren     4,00 EUR

Kinder und ermäßigte Erwachsene     3,00 EUR

Besuche von Schulklassen und Kitagruppen mit Ihrem Lehr- und Betreuungspersonal (Preis pro Tag/Person).

Kinder     2,50 EUR

Kinder im Rahmen von gebuchten Führungen     2,00 EUR

bis zwei begleitende Erwachsene frei, weitere     4,00 EUR

Wenn Sie uns eine Eintrittskarte der folgenden Partner-Einrichtung vorlegen, erhalten Sie einen Preisnachlass in Höhe von 1 € auf Einzelkarten oder 2 € auf Familienkarten in unserem Wildpark – sofern der Besuch nicht länger als zwei Monate zurückliegt:

Wildpark „Tiergarten Weilburg“Öffnet sich in einem neuen Fenster
Erlebnispark SteinauÖffnet sich in einem neuen Fenster
WildtierPark EderseeÖffnet sich in einem neuen Fenster

Bewahren Sie den Eintrittsbeleg unseres Wildparks auf, wenn Sie unsere Partnereinrichtungen besuchen wollen. Denn selbstverständlich gewähren Ihnen auch umgekehrt unsere Partner einen Preisnachlass.

Haben Sie schon mal einem Wolf in die Augen gesehen? Im Wildpark „Alte Fasanerie” Hanau haben Sie die Möglichkeit, diese faszinierenden Tiere hautnah zu erleben.

Neben weiteren seltenen Arten wie Wildkatze, Luchs und Elch, finden Sie hier auch alle anderen unserer scheuen Waldbewohner und können diese in aller Ruhe beobachten. Alle rund 350 Tiere fühlen sich in ihren liebevoll gestalteten, artgerechten Gehegen zu Hause und werden von engagierten Pflegern betreut. Unsere HessenForst-Förster bewirtschaften den schönen Mischwald naturnah und pflegen Wege, Wiesen und Gewässer.

Damit Sie auf über 100 ha (= 1 Mio Quadratmeter) und 15 km Wanderwegen nicht den Überblick verlieren, freut sich unser Team, Ihnen die Highlights des Wildparks zu präsentieren. Dazu bieten wir eine Vielzahl maßgeschneiderter Führungen an. Schauen Sie doch mal bei einer Luchsfütterung vorbei, besuchen Sie die Wildtier-Kinderstube im Mai oder staunen Sie über die Flugkünste unserer Greifvögel. Reh, Rotwild, Wildschwein, Dachs, Mufflon & Co. freuen sich auf Ihren Besuch!

Lagerfeuer mit Menschen im Wald

Führungen

Alte Fasanerie Hanau

Buchen Sie hier verschiedene Führungen und Lagerfeuer im Wildpark Alte Fasanerie

Spieletipps

Zwischen dem Hauptweg und dem Wolfsgehege befindet sich unser „Erlebniswald“. Hier gibt es eine Menge
Möglichkeiten zum Spielen – ideal für Klassenausflüge oder Euren Kindergeburtstag!
Wichtig: An den einzelnen Stationen sind die Spielregeln nicht erklärt. Leider können wir diese im Wildpark auch nicht
als Ausdruck zur Verfügung stellen, sie stehen aber zum Download vor dem Wildparkbesuch bereit – einfach anklicken,
ausdrucken und mitbringen. Auf allen unseren Parkplätzen parken Sie gebührenfrei!
An der Kasse ist eine Zahlung mit EC-Karte möglich.
Neben den Eintrittskarten erhalten Sie an der Kasse auch Tierfutter und Geschenkartikel.

Findet bei den Wildpark-Rallyes eine Menge spannende Dinge über den Wildpark und seine Bewohner heraus. Für kleine Entdecker eignen sich die kleinen Runden. Seid ihr bereits echte Waldexperten, traut euch an die großen Runden mit einer Menge kniffliger Aufgaben.

Zusätzlich zu unseren Spielen und Rallyes haben wir im Wildpark Erlebnispfade, bei denen Ihr spannende Aufgaben lösen könnt. Fantasiebegeisterte sollten sich an die Märchenquozrallye wagen. Wer gerne Schätze sucht, kann bei uns im Wildpark geocachen und findet vielleicht Wildparkschatz.

Historie: Ein Ort im Zeichen der Tiere – die Alte Fasanerie

Wer denkt, ein Besuch im Wildpark sei eine neuzeitliche Erfindung – weit gefehlt: Schon vor 300 Jahren suchte der Adel solche Parke auf, um Tieren hinterherzujagen. 1710 befand der Mainzer Erzbischof Lothar Franz von Schönborn die „Untere Fasanerie“ als geeigneten Ort für eine 38 ha große Fasanerie. Weil der Mainzer Erzbischof auch jagdlich passioniert war, errichtete er gleich noch ein stattliches Jagdhaus – dieses dient heute als Gaststätte.

Das war einem seiner Nachfolger, dem Erzbischof Karl Friedrich von Ostein, noch nicht genug: 1750 wurde die „Untere Fasanerie” aufgegeben und die südlich gelegene „Obere Fasanerie” erschlossen. Das neue Gelände umfasste 107 Hektar, umgrenzt von einer 3.800 Meter langen Bruchsteinmauer. Etwa hundert Jahre später begannen die Großherzöge von Hessen-Darmstadt das Gelände als Hofjagdrevier zu nutzen – Kiefern und Eichen wurden aufgeforstet. Das Jagdrevier bestand bis zum Ende des 1. Weltkriegs.

Als nächster Besitzer machte das Land Hessen 1967 die Fasanerie der Öffentlichkeit als Wildpark zugänglich. Heute betreibt das Forstamt Hanau-Wolfgang den Wildpark „Alte Fasanerie”: Ein Team von elf Leuten kümmert sich um die rund 350 Tiere und richtet eine Vielzahl von Veranstaltungen aus. Das Forstpersonal pflegt die Bäume, die Wanderwege und die Sitzgelegenheiten, so dass die Besucher den geschichtsträchtigen Park genießen können.

Parkordnung

Grundsätzlich gilt: Sie betreten den Wildpark auf eigene Gefahr.

Die wichtigsten Punkte:

  • Hunde müssen leider zu Hause bleiben.
  • Füttern Sie nur mit Wildparkfutter, das Sie an der Kasse kaufen können! Mitgebrachte Lebensmittel können für die Tiere tödlich sein.
  • Füttern Sie ausschließlich die Wildschweine, das Damwild oder die Haustiere. Auf keinen Fall andere Wildarten (bes. die Elche) – diese Tiere können daran sterben!
  • Bitte nehmen Sie Abfälle wieder mit nach Hause – denn auch diese können („im falschen Hals“) für das Wild sehr gefährlich sein.
  • Fahrräder müssen draußen bleiben (Ausnahmen: Kinder mit Laufrädern, Dreirädern oder Stützrädern).
  • Rauchen ist im Wildpark aufgrund der Waldbrandgefahr nicht erlaubt.